Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Geschichte

Uwe Lang, Klaus Haidorfer

Die Firma SWISSINVEST wurde 1991 vom heutigen Geschäftsführer Klaus Haidorfer in der Schweiz gegründet. Zu Beginn stand im Vordergrund, die Investmentansätze von Uwe Lang, auch in der Schweiz einem breiteren Publikum zur Verfügung zu stellen. Dazu diente, neben den zahlreich verfassten Büchern, die periodisch erscheinende und von Uwe Lang verfasste Börsenpublikation „Börsensignale“. Interviews in den einschlägigen Fachzeitschriften und im Fernsehen, begleiteten diese Phase.

Im Jahre 2003 wurde die Firma Lang & Hall GbR mit Sitz in Augsburg (Deutschland), in die Schweizer Organisation integriert. Von dort wird seither der gesamte europäische Raum betreut. Die Weiterentwicklung der Prognosemodelle werden in unserem Institut IFAF (Institut für angewandte Finanzmarktanalysen) durchgeführt.

Uwe Lang ist heute im deutschprachigen Raum ein gefragter Fachpublizist. Regelmässig wird er auch zu Vorträgen und Seminaren eingeladen. Er ist Kolumnist von STOCKS und Smart Investor. Diese publizistische Auseinandersetzung schärft nicht nur das Urteilsvermögen, sondern dient auch der ständigen Überprüfung der Anlagestrategie.

Unsere Philosophie

Die Aktie als sicheres und profitables Investment

Investments in Aktien möchten wir jedermann zugänglich machen Anleitung zum erfolgreichen Investment in Aktien, durch Bereitstellung von Systemen und Signalen, welche auch für den wenig geübten Börsianer nachvollziehbar und anwendbar sind. Anfänger und Profis erhalten in verständlicher Weise die Daten, welche die weltweiten Aktientrends beeinflussen. Damit ist es jedermann möglich auch mit wenig Zeitaufwand erfolgreich in Aktien zu investieren. Gewinne mit Aktien, auch für Kleinanleger. Bereitstellung von Börsenwissen welches Uwe Lang mit mehr als 50 Jahren zurückreichendem Datenmaterial überprüft hat. Beratung, Unterstützung und Kundendienst in allen Fragen über Investments und Aktien.

Kundenstruktur

Wir haben eine sehr gemischte Gruppe von Anleger die vom kleinen Sparer bis zu mittelgrossen Firmen geht. Gerade bei mittelständischen Unternehmen finden wir immer wieder grosse Verbesserungsmöglichkeiten in der Finzabteilungen.